Die lange Nacht der Autoren

Vor wenigen Augenblicken ist „Die lange Nacht der Autoren“ zu Ende gegangen. Vierzehn Stunden lang wurden Autoren und ihre Bücher vorgestellt, wurden prämierte Gedichte vorgetragen und Interviews geführt – und ich war ein Teil dieses tollen Ereignisses.

2016-08-10 (2)

Zunächst einmal möchte ich ein Kompliment an Radioplanet Berlin aussprechen, die mit unglaublich viel Herzblut dieses Spektakel auf die Beine gestellt haben. Ein Lob geht aber auch an die vielen Autoren, die ihre Beiträge oftmals mit großem Aufwand präsentiert haben. Und nicht zuletzt geht mein Dank an Writers Online, die uns diese tolle Möglichkeit eröffnet haben.

Für mich selbst war dies nicht nur ein Erlebnis, sondern auch eine Herausforderung. Bis dato habe ich lediglich meinen Kinder abends vorgelesen, von einer eigenen Aufnahme mal ganz zu schweigen. Also musste ich mich informieren, mit welcher Software und welcher Technik dies zu bewerkstelligen ist, habe gelernt, wie man eine Aufnahme durchführt, und habe begonnen, den Text Stück für Stück einzusprechen, nur um rasch festzustellen, dass dies alles andere als einfach ist.

2016-08-10

Einige Probedurchläufe waren von Nöten, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Alexander Frost von Radioplanet war dann so lieb und hat noch etwas Hintergrundmusik eingefügt. Es ist ein erster Versuch, aber sicher nicht mein letzter, denn es gibt noch viel zu lernen und sicherlich auch noch das eine oder andere zu verbessern.

Wer jetzt auf das Ergebnis gespannt ist, kann es sich hier anhören. Ich wünsche viel Spaß dabei.

(Quelle: Radioplanet Berlin/1000Mikes)

Advertisements

Kleines Symbol mit großer Wirkung?

Seit heute trage ich den Status als Selfpublisher bei Lovelybooks. Gekennzeichnet wird dies durch ein kleines Buch-Symbol im Profilbild. Warum dies eine Meldung wert ist? Dieses kleine Symbol erkennt die Leistung der Selfpublisher als Autoren an.

2016-07-15

Lovelybooks ist mit diesem Schritt in die richtige Richtung gegangen. Schon lange kämpfen Selfpublisher gegen das Vorurteil an, im Vergleich zu den Verlagsautoren minderwertige Romane zu schreiben. Wer sich jedoch mit dem Markt beschäftigt, erkennt schnell, dass die meisten Selfpublisher Verlagsautoren an Professionalität in Nichts nachstehen. Doch in den Köpfen vieler Verlage und Plattformen hält sich dieses längst überholte Bild von billigen Covern und Texten mit unzähligen Rechtschreibfehlern hartnäckig.

2016-07-15 (2).pngErst durch die vielen Erfolge von Selfpublishern und durch den stetig wachsenden Markt öffnen sich die alten Strukturen allmählich. Dennoch bleiben Unterschiede, auch wenn die Kluft kleiner wird. Bei Lovelybooks ist dies schnell an den unterschiedlichen Symbolen zu erkennen: Verlagsautoren erhalten ein Federkiel-Symbol, Selfpublisher dagegen das Buch-Symbol. Lediglich bei den Leserunden wird kein Unterschied gemacht. Dort erscheint auch bei mir das Kielfeder-Symbol. Aber immerhin tut sich etwas. So wurde mir auch heute mitgeteilt, dass ab dem kommenden Jahr Selfpublisher sich vermutlich auch als „Debütautor des Jahres“ bewerben können. Etwas, was mir in diesem Jahr noch verwehrt geblieben ist.

 

 

„Seelenläufer“ auf Autorenwelt.de

Wie der Name es schon sagt, ist Autorenwelt.de eine Plattform für Autoren. 2014 aus dem Uschtrin Verlag hervorgegangen, möchte sie Autoren fördern und Leser und Autoren zusammenführen. Eines der wichtigsten Ziele ist es, Autoren auch finanziell zu unterstützen, indem sie einen Teil des Verkaufspreises erhalten, ohne dass hierfür die Leser tiefer in die Tasche greifen müssen.

2016-05-20 (1)

 

Aber die Plattform bietet noch mehr. Sie liefert kontinuierlich Informationen rund ums Thema Schreiben und Veröffentlichen und bietet so gerade Selfpublishern einen Pool wertvoller Tipps.

Weil ich von diesem Konzept überzeugt bin, habe ich mich mit „Seelenläufer“ für diese Plattform beworben und bin nun sehr froh, dass man über den Shop meinen Roman beziehen kann. Ein Blick auf die Seite lohnt sich in jedem Fall, denn viele tolle Romane noch unbekannter Autoren sind hier zu finden.

2016-05-20.png

Autorenvorstellung

Auf Letannas Bücherblog ist seit heute ein Autoreninterview von mir zu lesen. Wer also mehr darüber erfahren möchte, wie ich zum Schreiben gekommen bin, was ich generell über das Schreiben denke, welche Pläne ich habe oder wer Hintergrund-Infos zu „Seelenläufer“ haben möchte, der sollte da unbedingt mal vorbeischauen.

Der Blog bietet neben weiteren Autorenvorstellungen auch jede Menge andere Infos rund ums Buch. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

2016-05-01

 

Writers Online

Der liebe R. O. Schäfer hat mich auf seiner Webseite „Writers Online“ aufgenommen. Das freut mich besonders, denn diese Plattform bietet Newcomern eine tolle Möglichkeit, ihre Werke vorzustellen. Und R.O. Schäfer schreibt selbst Fantasy-Romane. (Und zwar bevorzugt Urban-Fantasy, wie er mir selbst mitgeteilt hat.) Das macht ihn gleich noch mal doppelt so sympathisch.

Hier geht’s zu Writers Online.

2016-04-25