Interview mit Zebrabooks

Hier ist noch einmal das ganze Interview, was ich mit Zebrabooks führen durfte:

1. Hey Bianca! Du bist Ehrengast auf Zebrabooks! Sag doch ein paar Worte zu dir, um dich den lieben Leuten hier vorzustellen 🙂

Hallo! Mein Name ist Bianca Fuchs. Ich bin Autorin von Fantasyromanen. Ich bin 38 Jahre alt und lebe mit meiner Familie und meinen zwei Katzen in der Nähe von Köln. Hauptberuflich bin ich Lehrerin für Deutsch und Philosophie. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass meine Romane immer etwas Philosophisches in sich tragen.
Neben dem Schreiben ist das Reisen meine Leidenschaft, auch wenn dafür neben Beruf, Familie und Kindern nicht viel Zeit bleibt. Und ich bin kaffeesüchtig. Ein Tag, den ich nicht mit einer Tasse Kaffee beginnen kann, ist kein guter Tag.

 

2. Wenn du ein Instrument in einem Orchester wärst, welches wärst du?

Ich wäre wohl eine Geige: mal laut, mal leise, mal sehnsuchtsvoll, mal dramatisch. Und wenn sie verstimmt ist, kommen nur Misstöne heraus (z.B. wenn der Kaffee am Morgen fehlt 😉 ).

3. Kaufst du selbst Bücher? Welche? Gehst du nach dem Genre, Autor, Klappentext oder Cover?

Ein Leben ohne Bücher ist für mich nicht vorstellbar. Auch wenn ich gerade wenig Zeit zum Lesen habe, stapeln sich viele Bücher auf meinem SuB. Ich lese hauptsächlich Fantasyliteratur. Das ist das Genre, in dem ich mich am wohlsten fühle. Dennoch greife ich auch zu Büchern aus anderen Bereichen. Entweder, weil mich der Klappentext neugierig macht, ich den Autor mag oder das Buch mir empfohlen wurde. Natürlich ist ein ansprechendes Cover wichtig, kann mich alleine aber nicht zum Kauf überzeugen.

IMG_20170423_120947_529

4. Welches Tier würdest du gerne mal für einen Tag sein und wieso?

Dann wäre ich gerne ein Seeadler. Adler sind erhabene Tiere, Könige der Lüfte. Sie sehen die Welt aus einer völlig anderen Perspektive, sehen das große Ganze und verlieren dabei die kleinen Details nicht aus dem Blick. Sie sind für mich der Inbegriff von Freiheit: Über das Wasser zu schweben, sich vom Wind treiben lassen, mir würde das gefallen.

5. Hast du als Kind auch schon Geschichten geschrieben?

Ja, habe ich. Ich war ein Fangirl einer gewissen Boyband und die Geschichten dazu waren grausam. Hihi.

6. Beschreibe kurz die letzte Szene aus deinem Alltag, die dich für ein Kapitel/eine Stelle in deinem Buch inspiriert hat.

Erst vor wenigen Tagen hatte ich einen Moment, den ich in meinen Erinnerungen (und als Notiz) für meinen nächsten Roman festgehalten habe. Es war ein regnerischer Tag, die Wolken hingen so tief, dass sie den Funkturm nahe meines Hauses völlig eingehüllt hatten. Ich bin mir sicher, dass dieser Moment einen Platz in einer Szene finden wird.

Sonnenuntergang

Advertisements